Erweiterung der Diagnostik beim Apoplex - Headsniper1997 - 22.02.2021

Halli hallo,

ich wollte mal fragen ob es die möglichkeit gibt, die Diagnostik beim Apoplex zu erweitern.



Transkranieller Doppler:

Indikation:
  • Diagnostik bei Ischämischem Apoplex

Befunde:
  • Stenosen
  • Verschlüsse
  • Dissektionen

Zu Untersuchende Gefäße:
  • transtemporaler Zugang A. carotis communis & A. carotis interna
  • transorbitaler Zugang -> A. carotis interna




Bilder, ohne Copyright werden bereits gesucht/ von verschiedenen spielern versucht zu erhalten.

Sollten noch fragen/ Unklarheiten sein, gerne im Discord nachfragen.


RE: Erweiterung der Diagnostik beim Apoplex - Headsniper1997 - 26.02.2021

Beispielbilder sind von mir persönlich erstellt, nach Vorstellungen und erfahrungen aus meinem Beruf auf der Neurologie. Die Bilder sind zum gebrauch für Patientensim (sowohl Copyrighttechnisch als auch Komerziell) freigegeben


ACC re und li Physiologisch:
[Bild: ACC-re-und-li-Physiologisch.png]


ACI und ACE re und li Physiologisch:
[Bild: ACI-und-ACE-re-und-li-Physiologisch.png]

Farbduplex ACC re und li 35% Stenose:
[Bild: Farbduplex-ACC-re-und-li-25-50-Stenose.png]

Farbduplex ACC re und li Kalkreiche Plaques mit Schallschatten 50% stenose:
[Bild: Farbduplex-ACC-re-und-li-Kalkreiche-Plaq...tenose.png]

Farbduplex ACC re und li Physiologisch:
[Bild: Farbduplex-ACC-re-und-li-Physiologisch.png]

Farbduplex ACC re und li Verschluss:
[Bild: Farbduplex-ACC-re-und-li-Verschluss.png]


RE: Erweiterung der Diagnostik beim Apoplex - Headsniper1997 - 18.03.2021

Doppler- & Duplexsonographie

Grundlagen:

• Duplexsonographie: Die Duplexsonographie ist eine Untersuchungsmethode, bei der ein Schnittbild der Halsarterien (Halsschlagadern) erzeugt wird, mithilfe dessen Veränderungen an den Gefäßen (Arteriosklerose, Einengungen, Gefäßmissbildungen, Einrisse in der Gefäßwand) dargestellt und in ihrem Ausmaß beurteilt werden können.

• Dopplersonographie: Bei der Dopplersonographie werden mithilfe einer stiftförmigen Ultraschallsonde die Reflexionen der fließenden roten Blutkörperchen in den Halsschlagadern abgeleitet und aufgezeichnet. Hieraus können Informationen über enge Stellen im Gefäßverlauf und Anlagevarianten gewonnen werden.


INDIKATION:
• Apoplex Diagnostik (Bei Ischämie/ TIA)
• Diagnostik sonstiger hirnorganischer Störungen
DURCHFÜHRUNG:

Zur Durchführung einer Doppler- /Duplexsonographie muss zunächst eine entsprechende Anforderung in der Patientenakte (über "Anforderungen und Befunde" - "Neue Anforderung" - "Dopplersonographie") gestellt werden. Diese wird im Funktionsbereich der Neurologie sichtbar, wo der Patient im Doppler-Raum dann mit Klick auf die blaue Schaltfläche "Untersuchung" das Dopplerbild erhalten kann. Dabei können verschiedene Querschnitte mit und ohne Farbkodierung erstellt werden.

ACC Physiologisch:

!!!BILD PHYSIOLOGISCH EINFÜGEN!!!

Befund: Die Lumenweite der A. carotis com-munis ist bis zum Erreichen des Carotisbulbus im Wesentlichen konstant, der Gefäßdurchmesser beträgt etwa 7 mm, die Flußgeschwindigkeitim Mittel 0,7 systolisch/0,2 enddia-stolisch m/sec. Der Carotisbulbus istphysiologischerweise erweitert, da-durch kommt es zu einer Verlangsa-mung des Blutflusses und zu rand-ständigen Flußseparationen

Beurteilung: Normalgroße Darstellung der ACC. Physiologische Flussgeschwindigkeiten. Keinerlei Hinweise auf eine Stenose oder ein Ischämisches Geschehen.

Therapieempfehlung: Aus den Untersuchungsbefunden ergibt sich kein konkreter Anhalt für eine spezielle Therapieempfehlung.


ACC 25%-50% Stenose:

!!!BILD PHYSIOLOGISCH EINFÜGEN!!!

Befund: Eingeschränktes Lumen, ca 25-30%. Der Gefäßdurchmesser beträgt etwa 7 mm, an der Stenose ca. 1,7mm. Intrastenotische Fluß-beschleunigung, poststenotische Flußseparationen und Turbulenzen. Die Flußbeschleunigung ist bei 1,0–1,3 m/sec systolisch und enddiastolisch < 0,5 m/sec.

Beurteilung: Deutliche Stenosierung der ACC mit beschleunigter Flussgeschwindigkeit poststenotisch.

Therapie:
• Beginn mit Dauerthrapie Ass 100mg 1-0-0 und Atorvastatin 40mg 1-0-0, zur Sekundärprophylaxe und Cholesterinsenkung.
• Normotonus und Normoglykämie anstreben
• endovaskuläre (Carotis-Stent) oder offen-chirurgische (Carotis-Endarteriektomie) Eingriffe zur Beseitigung des Plaques an.


ACC Verschluss

!!!BILD PHYSIOLOGISCH EINFÜGEN!!!

Befund: 100% ACC Verschluss. Der Gefäßdurchmesser beträgt etwa 7 mm bis zur Stenose. . Die Flussbeschleunigung ist nicht messbar m/sec systolisch und enddiastolisch nicht messbar.

Beurteilung: Komplettverschluss der ACC kurz vor der Bifurkation, keine Strömungen postischämisch messbar, sowie keine Farbkodierung möglich.

Thrapie:

• Beginn mit Dauertherapie mit Ass 100mg 1-0-0 und Atorvastatin 40mg 1-0-0, zur Sekundärprophylaxe und Cholesterinsenkung.
• Normotonus und Normoglykämie anstreben
• Frührehabilitation anstreben
• Infektparameter kontrollieren
• Frühmobilisation (100% Bewegungsziel anstreben)